Mittwoch, 14. Januar 2015

[How to] Aufbewahrung von losen Emphemeras

Nervt euch die Verpackung loser Embellis auch so wie mich? Da bekommt man teilweise fast 100 Klein- und Kleinstteile in einer Pappe-Plastik-Kombination, die man nach dem Öffnen nie wieder zu bekommt. Ich habe recht lange überlegt, wie ich speziell die Ephemeras Die Cuts aus Papier und Pappe sinnvoll aufbewahre. Mit Sortierkästen hat es nicht geklappt, da die Fächer meistens zu klein sind. Ich kippe meist eh alles aus und krusche dann darin herum bevor ich etwas aufklebe. Danach alles wieder in ein winziges Kästlein zu schaufeln ist genau so umständlich wie das Heraussuchen. Keramikschälchen mit Schickeldi offen auf dem Arbeitstsch herumstehen zu lassen sieht zwar hübsch aus, ist aber schon aus Platzgründen eher wenig zweckmäßig. Lange habe ich also an einer Lösung getüftelt...




Irgendwann bekam ich den Tipp, CD Hüllen aus Papier zu verwenden. Das war schon besser, aber noch nicht optimal. Und so habe ich selbst noch ein wenig getüftelt und kam schließlich auf die Idee mit den Ziplocs!

Ich habe mich auf die Suche gemacht und bin bei unser aller heißgeliebtem DM fündig geworden. Dort gibt es einfache kleine Beutelchen in 2 verschiedenen Größen, die größere etwa 10x15cm, die kleinere rund halb so groß. Also ein anderes Kaliber als herkömmliche Gefrierbeutel und hervorragend für meinen Zweck geeignet.
 
Ich fülle also jede Sorte ins eins der Beutelchen. Sie sind transparent, ich kann also gut erkennen, was drin ist und ob ich etwas davon brauche (im Zweifelsfalle: Auskippen und drin herumkruschteln. Gibts etwas Schöneres als in Emphemerapacks zu stöbern?? ;-))
Dann sind sie ordentlich verpackt, und anfangs habe ich immer einen Zettel ausgedruckt mit dem Namen der Kollektion und in das Beutelchen gepackt. Eigenlich weiß ich immer auswendig, was woher stammt, aber Ordnung muss sein. Außerdem erleichtert es das Auffinden bestimmter Produkte. Dann habe ich mir von Moni etwas abgeschaut, die das mit den Ziplocs noch ein wenig weiter gesponnen hat: Ich schneide von der jeweilgen Verpackung den Teil ab, auf dem der Name und das Logo von Hersteller und Kollektion abgebildet sind und tackere ihn von oben an die Lasche zum Verschließen es Beutels (natürlich nur von einer Seite, so dass man ihn auch wieder aufbekommt ;-))
Fertig!! Auf diese Weise sind meine Die Cuts und sonstige Papierkleinteilchen sicher verpackt, es kann nichts rausfallen, ich sehe auf einen Blick, was drin ist, und ich kann sie relativ platzsparend aufbewahren. Momentan bevölkern sie ein kleines Körbchen, in dem ich die Ziplocs hintereinander aufreihe.

 Wie macht ihr das so? Habt ihr Aufbewahrungstipps und -tricks?


Kommentare

  1. Hey Maren, die Idee ist echt klasse. Habe auch lange überlegt, wie ich das mache. Ich habe sie jetzt in durchsichtide DVD Hüllen gepackt, damit sie mir nicht knicken.
    Liebe Grüße
    Nikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du diese DVD Boxen oder die Papierdinger? Mir hatte mal jemand den Tipp gegeben, CD Hüllen aus Papier zu nehmen, die sind ja in der MItte auch durchsichtig. Da hat mich aber gestört, dass da Papier durch das häufige Anfassen irgendwann so abgegrabbelt war, und außerdem suchte ich eine Möglichkeit, die Tütchen auch wirklich verschließen zu können.
      LG zurück!

      Löschen
    2. Ich meine die DVD Boxen :) Die Papierdinger finde ich auch nicht so gut. Mag es nicht, wenn die so schnell aussehen wie wutz ;)
      Da stecke ich einen Teil der Verpackung in diese Plastikhülle, damit ich weiß, von welcher Serie die Sachen sind.

      Grüßchen

      Löschen
  2. Das mit den ziplocs mach ich schon eine Weile. Aber die Idee mit dem Herstellerkärtchen werd ich gleich mal nach machen. Danke für's Teilen.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Herstellerkärtchen ist wirklich genial, leider bin ich von selbst nicht auf diese Idee gekommen *gg*

      Löschen
  3. Das ist eine tolle Idee und dann auch noch so kostengünstig. Ich hatte nämlich bisher auch nicht die perfekte Lösung dafür gefunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aufbewahrung dieser Stanzteile hat mich bisher auch vor die größte Herausforderung gestellt *g* Die Verpackungen sind wikrlich selten dämlich, wie ich finde, und mit wachsender Anzahl wurde es immer unübersichtlicher und schwieriger. Mit den Ziplocs bin ich jetzt echt sehr zufrieden.

      Löschen
  4. Die Idee gefällt mir :) ich habe bisher alles einzeln in einem Kistchen, aber da ist man immer ewig mit ausschütten und suchen beschäftigt. Und es ist halt alles durcheinander und unübersichtlich. Da werde ich wohl demnächst mal was zum sortieren haben. LG

    AntwortenLöschen
  5. Da ich grad beim Umorganisieren meines Bastelzimmers bin, kommt Deine Inspiration wie rufen... Bisher habe ich die Die Cuts in Pergamintüten, wo ich vorn den Hersteller"streifen" draufkklebe... Mit den Tüten ist besser, da man immer schon sieht was drin ist... :-)

    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  6. Ich werde deine tolle Idee auch klauen! Immer habe ich mich geärgergert,das der Klimbim aus der aufgerissenen Packung heraus fliegt! Hatte es schon in Briefumschläge, aber da sieht man es ja nicht! Und mit den auf geschriebenen Name konnte ich meist nach einem Jahr nix mehr anfangen! Morgen geh ich in die DM,hihi! Danke für den Tipp! LG

    AntwortenLöschen
  7. Das gleiche Problem hatte ich am Wochenende auch- mit genau diesem Set Emphemeras (die, mal so angemerkt, echt wunderschön sind). Ich hab sie nun in einen etwas größeren Briefumschlag gepackt, aber das mit den Beutelchen gefällt mir echt super. Zum Glück habe ich auch den Rückdeckel der Verpackung aufgehoben- denn das sieht echt sehr schön aus und man weiss dann wirklich auf einen Blick was man hat! Danke für´s zeigen!
    LG Zombie

    AntwortenLöschen
  8. Diese Tütenversion benutze ich auch seit einer Weile, allerdings immer mit Tüten, die gerade da sind. (Netterweise verpackt Studio Calico die Kleinteile und Farbsprays immer in solche Tüten.)
    Diese schicke Version mit den Hersteller Etiketten gefällt mir natürlich noch besser.
    Kommt direkt ein Haken dran.
    Alles andere hat sich für mich auch als unpraktisch erwiesen.Und ja, ich gehöre auch zu denen, die aufgerissene Packungen nicht leiden können.:)

    AntwortenLöschen
  9. Hey, vielen Dank für diese tolle Inspiration. Ich bin es so leid diese Verpackungen irgendwie gescheit aufbewahren zu wollen. War auch schon am Verzweifeln deswegen. Diesen Tip muss ich gleich umsetzen. Die durchsichtigen Beutel sind ideal, da man sieht, was alles drin ist.

    AntwortenLöschen
  10. Eine fantastische Idee, Danke für das Teilen! LG, Nina

    AntwortenLöschen

© Confetti Heart
Maira Gall